Stellenangebote

Stellenausschreibungen (5x):

I.

Zur Unterstützung im DBH – Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik suchen wir zum 10.03.2017 (oder später) befristet als Elternzeitvertretung einen/e Mitarbeiter/in im Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung in Teilzeit (19,5 h/Woche). Die Stelle ist voraussichtlich bis zum 08.07.2017 befristet.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Online-Redaktion www.toa-servicebuero.de
  • Erstellung von Beiträgen und Publikationen (z.B. TOA-Magazin)
  • Mitwirkung bei Angeboten des TOA-Servicebüros in den Bereichen Projektarbeit und Veranstaltungsorganisation

Wir erwarten von Ihnen:

  • Fachhochschulabschluss oder Bachelorabschluss der Fachrichtung Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Fachkenntnisse im Bereich Täter-Opfer-Ausgleich oder Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Gute Fähigkeiten im Verfassen und Bearbeiten von Texten und Fachartikeln
  • Gute Internet-Kenntnisse
  • Kenntnisse im Bereich Websiteadministration (HTML, CMS, insb. Drupal) sind wünschenswert
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • ein kollegiales und freundliches Arbeitsklima
  • eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vergütung in TVöD-Bund E10
  • Arbeitsort Köln

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 20.02.17 per E-Mail (bewerbung@dbh-online.de) oder per Post an:

DBH-Fachverband, z. Hd. Bundesgeschäftsführer Daniel Wolter, Aachener Str. 1064, 50858 Köln

Auskunft erteilt: Christoph Willms, 0221 - 94 86 51 27


II.

The EFRJ is recruiting a part-time (50%) Policy Officer!

The European Forum for Restorative Justice (EFRJ) is a non-governmental organisation based in Leuven (Belgium), funded in 2000 with the objective to further develop restorative justice practices throughout Europe. Its main goal is to ensure that every person in Europe has the right to access restorative justice services at any stage in criminal procedures and for any type of crime. Besides its application in the criminal justice field, it also supports restorative practices in schools, communities, at workplace etc.

The EFRJ is currently looking for a Policy Officer (PO) whose main role is to fulfil the policy related aims of the organisation, to build and maintain productive external relations and relations with donors. Please find the full job description and the information about the recruitment process here. The deadline for submitting your application is 20 February 2017.


III.

Seit über 40 Jahren entwickelt die Brücke e. V. München in Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft und Amtsgericht wesentliche Alternativen zur Reaktion auf Straffälligkeit.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf zwei Jahre eine/n auf dem Gebiet der Mediation erfahrene/n

Sozialpädagogen/in (Dipl. oder BA/FH)

Halbtagsstelle

für unsere Fachstelle für Mediation

Aufgaben:

Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs im Strafverfahrensowohl mit Jugendlichen als auch mit Erwachsenen.

Wir bieten:

Möglichkeit eigenverantwortlich, kreativ und eingebunden in ein Team zu arbeiten. Bezahlung nach TVöD, Supervision, Fortbildung, Zusatzversorgung.      

Bewerbungen (keine Emailbewerbung) baldmöglichst, spätestens jedoch bis 26.02.2017 an:

BRÜCKE e. V. München
Herrn Dr. Haupt
Einsteinstraße 92
81675 München
Rückfragen Tel. 089/ 419 521-0
 

IV.

Der Verein sozial-integrativer Projekte e.V. Münster ist anerkannter Träger der Jugendhilfe und hier vorrangig im Bereich der Jugendkriminalitätsrechtspflege tätig.

Wir suchen ab sofort eine/n

Dipl. Sozialpädagogin/Sozialpädagogen bzw. Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter/B.A. oder vergleichbare Qualifikation

für die Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs im Rahmen des Jugendgerichtsgesetztes  -  Mediation in Strafsachen (unbefristet, 19,5 Std./Wo.)

Wir bieten ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem dynamischen und innovativ denkenden Team.

Wir erwarten:

  • Interesse an einer konstruktiven und allparteilichen Arbeit mit Menschen im Rahmen einer Kurzzeitintervention
  • Zusatzausbildung als Konfliktberater/-in oder gleichwertige Qualifikation bzw. die Bereitschaft, sich entsprechend zu qualifizieren
  • Bereitschaft zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Engagement, Belastbarkeit, Team-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • Flexibilität und Verlässlichkeit
  • Kenntnisse in den Bereichen Aktenführung und Berichtswesen
  • gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • gute EDV-Kenntnisse
  • die Arbeitszeit den zeitlichen, fachlichen und methodischen Bedingungen anzupassen

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 TVÖD.

Ihre schriftliche und postalische Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.02.2017 an:

Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich
Frau Petra Rohland
Wasserstr. 9
48147 Münster
 
Auskünfte erteilt:
Frau Rohland, Tel. 0251-55123, rohland-toa@vip-muenster.de
 

V.

Der Verein für Jugendhilfe und Soziales Pinneberg e.V.

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Arbeit im Täter-Opfer-Ausgleich für Jugendliche und Heranwachsende  (erweiterter Täter-Opfer-Ausgleich) eine/n

SozialpädagogIn, KriminologIn oder vergleichbar für 19,5 h in der Woche

Der Täter-Opfer-Ausgleich ist ein Angebot an Beschuldigte und Geschädigte einer Straftat, die Tat und ihre Folgen mit Hilfe eines allparteilichen Vermittlers zu bearbeiten. Den Konfliktbeteiligten wird die Möglichkeit gegeben, in der persönlichen Begegnung die zugrunde liegenden und/oder entstandenen Konflikte zu bereinigen und den Schaden zu regulieren. Die Stelle umfasst die Arbeit als VermittlerIn/ MediatorIn sowie die damit in Zusammenhang stehenden Verwaltungs- und Beratungstätigkeiten. Die Stelle wird für Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz ( JGG ) zuständig sein und ihren Dienstort in Pinneberg und Elmshorn haben. Die Arbeit wird im Amtsgerichtsbezirk Elmshorn neu aufgebaut.

Erwartet werden: eine abgeschlossene Hochschulausbildung in den o.a. Fachgebieten, Erfahrung in der Arbeit mit straffälligen und/oder gewaltbereiten Jugendlichen, Durchsetzungsvermögen und Interesse an der Arbeit und am Aufbau des Arbeitsbereichs, eigenständiges Arbeiten, eine Zusatzausbildung als MediatorIn in Strafsachen kann im Rahmen der Tätigkeit erworben werden

Wir bieten: eine interessante Tätigkeit, Einbindung in das bestehende Team und den Träger, Supervision, Bezahlung nach TvöD sowie eine Zusatzversicherung

Ihre schriftliche, aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte mit dem Stichwort „Täter-Opfer-Ausgleich“ bis zum 03.03.2017 an:

Verein für Jugendhilfe und Soziales Pinneberg e.V.,

z. Hd. Frau Ritt, Bauerweg 34, 25335 Elmshornoder per E-mail an: bewerbung(at)ju-pi.de

Rückfragen sind möglich bei Frau Ritt unter 04121/482 559.