„Zwei für Eins“: Neue Mitarbeiterin im Servicebüro für TOA und Konfliktschlichtung!

Köln, 20. April 2017

„Zwei für Eins“: Neue Mitarbeiterin im TOA-Servicebüro

Ines Staiger ist seit dem 15. März 2017 beim TOA-Servicebüro in Elternteilzeitvertretung angestellt. Sie teilt sich zusammen mit ihrem Kollegen Christoph Willms den Arbeitsbereich Wissenschaftliche Assistenz/Öffentlichkeitsarbeit.

Zu ihren Hauptaufgaben gehören insbesondere die inhaltliche Betreuung der Website, die Mitarbeit am TOA-Magazin sowie die Mitwirkung in der Vorbereitung und Durchführung der Fachtagung zum Thema "Mediation in interkulturellen Konflikten/Restorative Justice in intercultural Conflicts" am 2. Juni 2017 in Berlin.

Als Juristin und Kriminologin sammelte sie zuvor Berufserfahrung im Bereich Kriminologie und Migration. Sie hat u.a. eine Forschungsarbeit zum Thema „Restorative Justice und Opfer von Terrorismus“ im Rahmen des EU-Projekts „Developing Standards for Asssistance to Victims of Terrorism“ beim European Forum for Restorative Justice durchgeführt und interessiert sich – insbesondere aufgrund der aktuellen migrationspolitischen Entwicklungen – auch sehr für die Bedeutung von Restorative Justice in der Flüchtlingsarbeit. Sie freut sich sehr, beim TOA-Servicebüro mitzuarbeiten und an der Bekanntmachung von Restorative Justice für ein breites Publikum mitzuwirken.