TM 03/2014 Qualitätsanalyse: Betroffenenorientierung im TOA

TM 03/2014

"QUALITÄTSANALYSE: 

BETROFFENENORIENTIERUNG IM TOA"

Inhaltsverzeichnis:

  • Prolog
  • Kriterien für professionelle und betroffenenorientierte soziale Dienstleistungen 
  • Gelingende soziale Dienstleistung
  • Vier Jahre Servicetelefon
  • Betroffenenorientierung bei SelbstmelderInnen: Ein Praxistest
  • Betroffenenorientierung: Der Stand der Dinge aus Sicht eines Vermittlers
  • Qualität im TOA
  • Reflexion zu Paternalismus und Fürsorge
  • Beschwerdemanagement: Interview mit Nina Jann
  • Beschwerdemanagement bei Behörden der Strafverfolgung
  • International: Zwei Berichte über die 8. Konferenz des EFRJ
  • Personenvorstellung: Interview mit Eva Weiler
  • Link(s): Thema Städtische Lebensqualität/Shared Space
  • Recht(s): Täter-Opfer-Ausgleich und Strafaussetzung zur Bewährung
  • Literaturtipps
  • Die Zukunft des TOA gemeinsam gestalten: Abschied vom Begriff ,Täter-Opfer-Ausgleich'?
  • Berichte aus den Ländern
  • Ein Hoch auf Christa Pelikan: Interview

Unten stehend befindet sich eine frei zugängliche Downloadversion unserer Zeitschrift.

Diese ist auch für 5,00 € als Druckversion bzw. für 21,00 € (inkl. Versand) jährlich im Abonnement erhältlich.

Kooperationspartner für Galileo-Reportage über TOA gesucht!

Zum 20-jährigen Bestehen des § 46a StGB veröffentlichte das TOA-Servicebüro eine Pressemitteilung. Wenig später nahm die Produktionsfirma des Pro 7 Wissensmagazins Galileo Kontakt mit dem Servicebüro auf. Mithilfe einer Reportage möchten die JournalistInnen über den Täter-Opfer-Ausgleich informieren und dadurch das Interesse der Bevölkerung an der Mediation im Strafverfahren steigern. Zu diesem Zweck werden TOA-Anbieter gesucht, die – in Absprache mit den Betroffenen – dem Kamerateam eine Fallbegleitung mit umfassendem Einblick in den Konfliktlösungsprozess ermöglichen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei:

Christoph Willms

vom TOA-Servicebüro
Tel.: 02 21 / 94 86 51 – 27
eMail: cw@toa-servicebuero.de