TOA-Servicebüro: Stellenausschreibung (50%)

Zur Unterstützung im DBH – Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik suchen wir zum 15.09.2019 (oder später) befristet bis zum 15.04.2020

eine Elternzeitvertretung (m/w/d) im Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung

in Teilzeit (19,5 h/Woche).

Auf Beschluss von Bundestag und Bundesregierung zur Förderung des Täter-Opfer-Ausgleichs wurde das Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung 1992 als überregionale Zentralstelle eingerichtet.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Überarbeitung und Lektorat von Publikationen (z.B. Materialienbände), Kontakt mit Autor*innen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Beantwortung von Anfragen (von Presse, Praktiker*innen, Studierenden usw.), Verfassen von Pressemitteilungen, Mitwirkung bei der Aktualisierung der Website (www.toa-servicebuero.de)
  • Unterstützung bei der redaktionellen Tätigkeit für das TOA-Magazin
  • Mitwirkung bei Angeboten des TOA-Servicebüros im Bereich Projektarbeit

Wir erwarten von Ihnen:

  • Hochschulabschluss der Fachrichtung Kriminologie, Politikwissenschaften, Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Fachkenntnisse im Bereich Täter-Opfer-Ausgleich und Restorative Justice oder die Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • gute kommunikative Fähigkeiten in schriftlicher und mündlicher Form
  • Verfassen und Bearbeiten von Texten und Fachartikeln
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:

  • ein kollegiales und freundliches Arbeitsklima
  • eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit • flexible Arbeitszeiten
  • Vergütung in Anlehnung an TVöD-Bund E11
  • Arbeitsort Köln

Entstehende Kosten für ein Vorstellungsgespräch werden nicht übernommen.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.05.19 per E-Mail (bewerbung@dbh-online.de) oder per Post an:

DBH-Fachverband, z. Hd. Bundesgeschäftsführer Daniel Wolter, Aachener Str. 1064, 50858 Köln

Auskunft erteilt: Johanna Muhl, 0221 - 94 86 51 26

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top