Elisa Costadura

Elisa Costadura |
Rechtsreferendarin

Elisa Costadura studierte Rechtswissenschaften in Köln und Florenz mit Schwerpunkt in internationalem Strafrecht und Völkerrecht. Sie arbeitete von 2015 bis 2019 am Institut für Friedenssicherungsrecht an der Universität zu Köln als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich des Völkerstrafrechts und der transitional justice mit Fokus auf dem kolumbianischen Friedensprozess. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat sie Strafrecht unterrichtet, sowie unter anderem verschiedene Konferenzen insbesondere zur transitional justice organisiert. In dieser Zeit gründete sie auch mit Institutskolleg:innen die junge Forschungsgruppe zur transitional justice. Sie war zudem Mitglied des Teil-Projekts Anti-Diskriminierungs-Richtlinie der Universität zu Köln als Vertreterin der rechtswissenschaftlichen Fakultät. Seit 2019 ist sie Rechtsreferendarin in Köln und macht nun, nachdem sie Stationen beim Amtsgericht in Zivilsachen, bei der Staatsanwaltschaft im Bereich der politischen Straftaten, beim NS-Dokumentationszentrum und bei einer Strafverteidigerin absolviert hat, ihre Wahlstation beim Servicebüro für den Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung.

 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top