Buchveröffentlichung: Der TOA aus Sicht des Opfers

Köln, 03. Februar 2017

Buchveröffentlichung: "Der Täter-Opfer-Ausgleich aus Sicht des Opfers"

In der Reihe "Kriminalwissenschaftliche Schriften" (Hrsg. von Schöch/Dölling/Meier/Verrel) erscheint in den kommenden Tagen die Doktorarbeit von Andrea F. Berndt: "Der Täter-Opfer-Ausgleich aus Sicht des Opfers. Theorie und Praxis einer alternativen strafrechtlichen Intervention unter Einbeziehung konsistenztheoretischer Annahmen" (2017). Das Forschungsprojekt wurde durch den Weissen Ring e. V. gefördert. Zum Inhalt:

"Ist ein Täter-Opfer-Ausgleich für Opfer bei der Tatverarbeitung hilfreich? Dieser Frage wird im Rahmen der vorliegenden Schrift nachgegangen. Der erste Teil beinhaltet eine umfassende theoretische Darstellung des Wiedergutmachungsgedankens im Strafrecht unter besonderer Berücksichtigung der Opferposition. Der hier interdisziplinär geführte Diskurs verbindet psychologische, philosophische, kriminologische und rechtswissenschaftliche Konzepte bezüglich restorativer Verfahren. Im zweiten Teil werden Wirkannahmen bezüglich strafrechtlicher Reaktionsvarianten formuliert und der empirischen Überprüfbarkeit anhand konsistenztheoretischer Annahmen zugänglich gemacht."

Zur Website des Verlags.