Oldenburg: Stellenausschreibung Fachkraft für Täterarbeit in Fällen von Häuslicher Gewalt

Frau sucht am Laptop nach einem Job
song_about_summer/stock.adobe.com

Wir möchten Sie auf die folgende Stellenausschreibung des Vereins Konfliktschlichtung in Oldenburg aufmerksam machen: 

"Ab sofort stellen wir ein*e Mitarbeiter*in unbefristet in Teilzeit (25 h) ein. Wir suchen eine/n Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge – Fachkraft für Täterarbeit für die Beratung und Gruppenarbeit (Olip). Bewerbungen von Menschen mit arabischen, kurdischen oder russischen Sprachkenntnissen sind erwünscht."

In einem Team von Trainer*innen für Täterarbeit Häusliche Gewalt werden für den gesamten Landgerichtsbezirk Oldenburg im Auftrag von Staatsanwaltschaft, Gerichten, Jugendhilfe im Strafverfahren, Jugendämtern, Beratungsstellen sowie Selbstmeldern Trainings zu Partnerschaftskonflikten im Kontext Häuslicher Gewalt durchgeführt

Die Ausübung dieser Tätigkeit beinhaltet für die Trainer*innen folgende Aufgaben:

• Eigenständige Bearbeitung von Trainings-Aufträgen:

  •  Beratung von Täter*innen in Fällen von häuslicher Gewalt im Rahmen eines sozialen Trainings im Einzel- und Gruppensetting nach den Standards der Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V.
  •  Dokumentation der Arbeitsschritte sowie Berichtswesen
  • Bürosprechstunden

• Kooperation und Kontaktpflege zu Auftraggebern (Staatsanwälte und Richter) sowie weiteren beteiligten Institutionen (z.B. AJSD, Jugendämtern, Polizei, Opferhilfebüros)

• Netzwerkarbeit und Teilnahme an regionalen Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreisen

• Mitgestaltung von Öffentlichkeitsveranstaltungen des Vereins

 

Erwartung an Bewerber*innen

• abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik oder vergleichbare Qualifikation

• Qualifikationen/Erfahrungen als Fachkraft für Täterarbeit Häusliche Gewalt oder entsprechende Ausbildung bzw. die Bereitschaft zur entsprechenden Weiterbildung

• Berufserfahrung in der gewaltzentrierten Arbeit

• eine hohe Bereitschaft und Fähigkeit zur Reflexion der eigenen Rolle im Beratungskontext

• einen wertschätzenden Umgang mit den Klienten bei gleichzeitiger Konfrontation mit der Gewaltausübung und Einnahme einer Gegenposition zur Gewalt

• emotionale Stabilität in einem komplexen Beratungskontext

• soziale und interkulturelle Kompetenz

• Arbeit nach den Qualitätsstandards der Bundesarbeitsgemeinschaft Täter-Opfer-Ausgleich (BAG TOA) und Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V. (BAG TäHG)

 

Konfliktschlichtung e.V. ist gemeinnützig und als Träger der Jugendhilfe öffentlich anerkannt. Der Verein führt seit 1987 den Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) mit Jugendlichen, Heranwachsenden und Erwachsenen im gesamten Landgerichtsbezirk Oldenburg durch, ist mit ProKidS in den Schulen aktiv, bietet ein Trainingsprogramm (Olip) für gewaltbereite Männer und Frauen im häuslichen Kontext an und trägt mit Opfer und Täter im Gespräch (OTG) den Restorative-Justice-Gedanken voran. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Projekten und Tätigkeiten finden Sie auf der Homepage: https://www.konfliktschlichtung.de

 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top