Filmvorführung: "To Germany, with love" mit anschließendem Gespräch über Restorative Justice

Datum: 
Mittwoch, 11. März 2020 (Ganztägig)

Das Friedensbildungswerk Köln und das TOA-Servicebüro des DBH präsentieren am 11. März 2020 in der Filmpalette Köln: "To Germany, With Love" – ein Film zur Restorativen Justice!

Wie kann ein Menschen nach einem Verbrechen mit dieser Tat umgehen? Der Film "To Germany, with love" (Englisch: "The Worst thing") von der Regisseurin Desireena Almoradie zeigt dies anschaulich:

"1985 verlor Kathleen ihren Bruder Eddie, einen U. S. amerikanischen Soldaten, durch einen Anschlag der Roten Armee Fraktion (RAF). Viele Jahre später, beschließt sie, die Gruppe zu suchen, die für seinen Mord verantwortlich ist. Der Film begleitet Kathleen auf ihrer Reise nach Deutschland, um mit ehemaligen Mitgliedern der RAF Frieden zu schließen."

Der Film wird in OmU gezeigt. Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit Rehzi Malzahn statt. Sie hat 2018 den Sammelband "Strafe und Gefängnis. Theorie, Kritik, Alternativen. Eine Einführung" herausgegeben. Sie arbeitet seit mehreren Jahren zu verschiedenen Formen gewaltarmer Konfliktbewältigung (Mediation, Gewaltfreie Kommunikation, Restorative Justice), darunter auch im Kontext von "Justiz".

Addresse: 
Filmpalette
Lübecker Straße 15
50668 Köln
Deutschland

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top