Fachtag: Von Chancen und Grenzen einer Restorative Justice bei sexualisierte Gewalt - Jetzt anmelden!

Vase mit zierenden goldenen Rissen, genannt Kintsugi-Vase
Marco Montalti/adobe.stock.de

Restorative Justice in Fällen sexualisierter Gewalt?

Das scheint für viele zunächst unvorstellbar zu sein. Die Angst vor einer erneuten Viktimisierung durch die Begegnung der Betroffenen und einer Verfestigung des Machgefälles scheint zu groß. Es wird befürchtet, dass bei einer Aufarbeitung im Sinne von Restorative Justice familiäre und sexualisierte Gewalt damit wieder zur ‚Privatsache‘ und die in der Regel männlichen Täter nicht zur Verantwortung gezogen werden könnten.

Wie es gelingen kann ?

Im Rahmen dieses Fachtags laden wir Menschen ein, die andere, bestärkende Erfahrungen gemacht haben und davon berichten. Neben solchen eindrucksvollen und inspirierenden persönlichen Geschichten, geht es um die fachliche Auseinandersetzung mit den Voraussetzungen und möglichen Stolpersteinen, um für die Beteiligten einen fachgerechten und sicheren Raum im Sinne der Restorative Justice schaffen zu können.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

"Ausschreibung Fachtag: Von Chancen und Grenzen einer Restorative Justice bei sexualisierter Gewalt

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top