Das Erste: TOA im Usedom-Krimi

Foto: NDR / Maor Waisburd

Am kommenden Donnerstag, den 7. Februar 2019, zeigt Das Erste um 20 Uhr 15 eine neue Folge des "Usedom-Krimis": "Geisterschiff". Laut Filmankündigung kommt es dieses Mal zu einem Täter-Opfer-Ausgleich. Wir dürfen gespannt sein, wie die Konfliktvermittlung in Strafsachen filmisch aufbereitet wird und welche Bedeutung diese Begegnung für die Akteur*innen noch im weiteren Filmverlauf haben wird...

Zur Geschichte:

"Den Tod von Hauptkommissarin Julia Thiel hat ihre Familie noch lange nicht verwunden. Witwer Stephan Thiel trauert bis zur Verwahrlosung, während Karin Lossow krampfhaft nach Ablenkung sucht.

Der wohlhabende Gastronom Ingo Wiek wird überfallen. Der Überfall misslingt, Opfer und Täter, der Kleinkriminelle Jens Kampwirth, kommen ums Leben. Die Spuren am Tatort deuten darauf hin, dass der junge Mann einen Komplizen hatte. Ellen Norgaard nimmt die Ermittlungen auf und entdeckt ungeahnte Verbindungen zwischen Jens Kampwirth und Ingo Wiek. Auch sie muss feststellen, dass man auf Usedom immer mit Karin Lossow im Schlepptau ermittelt – wenn sie einem nicht gar eine Nasenlänge voraus ist.

Karin Lossow ist mit Jens Kampwirths Schwester Rike befreundet, die ein kleines Hotel betreibt. Ihr zuliebe hat die Ex-Staatsanwältin für Jens einen Täter-Opfer-Ausgleich organisiert. Nachdem der Vater der Kampwirth-Geschwister vor zwei Jahren spurlos verschwand, war der junge Mann auf die schiefe Bahn geraten.

Die Ereignisse überschlagen sich: Rike glaubt, ihren Vater auf der Insel gesehen zu haben. Karin Lossow, die von Rike ins Vertrauen gezogen wird, beginnt Nachforschungen anzustellen. Ist Heiner Kampwirth tatsächlich noch am Leben? Und warum hält er sich versteckt?"

Weitere Informationen und Trailer

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top