Die Brücke Köln: Stellenausschreibungen

Die Brücke Köln e. V. bietet seit 1980 als Träger der freien Jugendhilfe straffällig gewordenen Jugendlichen und Heranwachsenden ambulante Maßnahmen nach dem JGG an und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Kriminalprävention an der Schnittstelle von Jugendhilfe und Strafjustiz.

Im Auftrag der Stadt Köln baut die Brücke Köln e. V. nun die neue Fachstelle „Täter-Opfer-Ausgleich für Jugendliche und Heranwachsende“ in Köln auf. Zum 1. Oktober 2019 sind bei der Brücke Köln e. V. für diese neue Fachstelle zwei Stellen als Sozialarbeiter/in, Sozialpädagoge/in, Mediator/in in Strafsachen (Diplom/Master/Bachelor - w/m/d) oder vergleichbare Qualifikation mit einem Stellenumfang von jeweils 75% bis 100% zu besetzen.

Es werden Strafsachen für das Gesamtgebiet Köln im Auftrag von Staatsanwaltschaft, Gerichten, Jugendämtern sowie Selbstmeldern im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs-Verfahrens bearbeitet.

Die Ausübung dieser Tätigkeit beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Eigenständige Bearbeitung von TOA-Aufträgen: 
    • Gesprächsführung im Einzelsetting mit Geschädigten und Beschuldigten von Straftaten,
    • Mediation zwischen den im Einzelfall involvierten Parteien,
    • Dokumentation der Arbeitsschritte sowie Berichtswesen,
    • Bürosprechstunden (Hausbesuche in Ausnahmen).
  • Kooperation und Kontaktpflege zu Auftraggebern (Staatsanwaltschaft und Gericht) sowie weiteren beteiligten Institutionen (z. B. Jugendämtern, Polizei).
  • Netzwerkarbeit und Teilnahme an übergeordneten Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreisen.

 Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • Zusatzqualifikation als Mediator/in in Strafsachen bzw. die Bereitschaft zur entsprechenden Weiterbildung,
  • Erfahrung in lösungsorientierter Beratung/Gesprächsführung,
  • Kenntnisse im Straf-und Zivilrecht als Grundlage für die Bearbeitung von TOA-Fällen oder die Bereitschaft, sich diese zeitnah anzueignen,
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten,
  • Kontaktfreudigkeit, Bereitschaft und Fähigkeit zu kooperativem Handeln,
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung.

Wir bieten:

  • Bezahlung nach der Entgeltgruppe E 9b TVöD,
  • Einen interessanten, anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgabenbereich mit vielfachen Gestaltungsmöglichkeiten,
  •  sowie Möglichkeiten der Supervision, Fort- und Weiterbildung.

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Herrn Frank Schallenberg (Geschäftsführer), Telefon: 0221/233 785. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.08.2019 per Post/Mail an Brücke Köln e.V., z.H d. Frank Schallenberg, Beethovenstr.6, 50674 Köln bzw.  frank.schallenberg@bruecke-koeln.de. Eingereichte Unterlagen können leider nicht zurückgesendet werden! 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 

Mitglied im:

European Forum for Restorative Justice Bundesverband Meditation

 

 

Scroll to Top